Bild: Archiv
Autor: San­dra Broszat, Project Man­ag­er IWO­furn Ser­vice GmbH

Geht es Ihnen auch so: Egal welche Medi­en Sie heute nutzen, ein Wort lesen oder hören Sie ganz speziell in den let­zten Monat­en immer wieder: Dig­i­tal­isierung.

Ein­rich­tun­gen, Behör­den und Unternehmen müssen sich die Frage gefall­en lassen wie dig­i­tal Sie heute arbeit­en und warum Sie sich erst heute mit dem The­ma befassen. Auf der Agen­da ste­ht dieses Wort längst – aber welche Strate­gie ist die Richtige?

Unsere Kun­den aus der Ein­rich­tungs­branche sehen sich eben­falls mit dieser Frage kon­fron­tiert. Viele arbeit­en bere­its in eini­gen Bere­ichen dig­i­tal, haben in Infra­struk­tur und Ressourcen investiert, um mehr Sicher­heit und Wet­tbe­werb­s­fähigkeit zu erlan­gen. Jed­er Unternehmer, der investiert, möchte natür­lich sehen das sich der Ein­satz und die Mühe langfristig auszahlt. Ein steter Aus­bau Ihrer Part­ner­an­bindun­gen ist darum notwendig, um einen immer besseren Grad der Dig­i­tal­isierung zu erhal­ten. Aus­ruhen ist ein­deutig die falsche Tak­tik denn, wie sagt man so schön: die Konkur­renz schläft nicht.

Woher wis­sen Sie aber wie gut Sie Ihr Poten­tial nutzen? Eine Strate­gie kann sein, mit so vie­len Part­nern wie möglich die Auf­tragsab­wick­lung nur noch dig­i­tal zu real­isieren. Eine weit­ere Strate­gie kön­nte sein, die Rech­nungsab­wick­lung voll­ständig zu automa­tisieren – oder sog­ar für die End­kun­den­be­liefer­ung Ihren Ver­sand und die Logis­tik zu optimieren.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich Unternehmen schw­er­tun, eine Roadmap zu gestal­ten, auf der kurzfristige, mit­tel­fristige und langfristige Entwick­lungsstufen beschrieben sind. Nur weil es uns schw­er­fällt, soll­ten wir es nicht ein­fach dabei belassen und wom­öglich noch daran glauben das andere es genau so tun wer­den. Als Dien­stleis­ter mit dem Focus Geschäft­sprozesse zu dig­i­tal­isieren, wis­sen wir wo die Stolper­steine ver­steckt sind. Wir wis­sen von Pro­jek­ten, die voller Moti­va­tion ges­tartet wur­den und lei­der nach ein­er gewis­sen Zeit nicht mehr ver­fol­gt wer­den. Die Moti­va­tion ist weg – und damit auch der Kampfgeist etwas zu bewe­gen. Was bleibt ist ein Berg an Din­gen deren Dringlichkeit keine hohe Pri­or­ität gegeben wird. Sie ken­nen solche Pro­jek­te auch?

Es ist tragisch wie viele dieser Pro­jek­te es gibt, und die Sum­men, die dafür aus­gegeben wur­den, möchte nie­mand aufrech­nen. Was ist denn nun der Grund das so viele, sicher­lich sehr wichtige Pro­jek­te buch­stäblich im Sand ver­laufen? Ein Grund kön­nte sein, dass diese Unternehmen keinen Part­ner gesucht haben, mit dem Sie Ihre Strate­gie besprechen. Jemand mit dem man sich in ein Spar­ring beg­ibt, einen Plan definiert und kon­se­quent abar­beit­et. Die Kom­fort­zone war ein­fach zu gemütlich.

Wir begleit­en ein­er­seits Kun­den­pro­jek­te, die in weni­gen Wochen abgewick­elt sind – und ander­er­seits langfristige Pro­jek­te, die in abges­timmten Phasen ange­gan­gen und eng begleit­et wer­den. Das Ver­trauen unser­er Kun­den in uns und damit in langjähriges Branchen Know-how zeich­net uns aus.

Ihr über­ge­ord­netes Ziel heißt Wach­s­tum und Wirtschaftlichkeit, das es zu erre­ichen gilt. Ein Spar­ring mit uns zeigt Ihnen wie Sie dieses Ziel mit Hil­fe dig­i­tal­isiert­er Prozesse erreichen.

Informieren Sie sich unverbindlich und sprechen Sie uns an.

Jet­zt Beratungs­ge­spräch sichern!

Zusät­zlich unter­stützen wir Sie dabei, wie Sie die umfan­gre­ichen För­der­möglichkeit­en nutzen kön­nen, die in den let­zten Monat­en ins Leben gerufen wurden.

Erfahren Sie hier mehr darüber.

San­dra Broszat
Project Man­ag­er

Tele­fon: +49 (0) 7031–4617349
E‑Mail:sandra.broszat@iwofurn.com