Dropshipping erfolgreich digitalisieren

Wie automa­tisieren Sie Drop­ship­ping in Ihrer Sys­temwelt über IWOfurn?

Worüber sprechen wir beim Drop­ship­ping-Prozess? Von Drop­ship­ping spricht man, wenn der End­kunde das Pro­dukt nicht vom Händler selb­st erhält, son­dern die Liefer­ung über den Her­steller erfol­gt. Er arbeit­et dabei mit einem Logis­tikun­ternehmen zusam­men, welch­es die Ware bei ihm abholt und bis zum End­kun­den ausliefert.

Die Direk­t­be­liefer­ung des End­kun­den hat schon lange vor Coro­na die Prozess­kette in der Ein­rich­tungs­branche verän­dert und ist längst nicht mehr die Aus­nahme. Beschle­u­nigt durch die Pan­demie beschäfti­gen sich immer mehr Unternehmen mit den Fragestel­lun­gen, wie Drop­ship­ping- oder Cross­dock­ing-Prozesse in ihre schon beste­hen­den Sys­teme automa­tisiert einge­bun­den wer­den kön­nen. Viele ERP- und Waren­wirtschaftssys­teme sind zwar auf inner­be­triebliche Abläufe spezial­isiert, bieten jedoch nur wenig automa­tisierende Lösun­gen für die Koop­er­a­tion mit anderen Mark­t­teil­nehmern an. Es gibt nicht „den einen“ Prozessver­lauf. Je nach­dem, an welch­er Stelle logis­tis­che Infor­ma­tio­nen zur Ware ver­füg­bar sind oder wer die Liefer­ung koor­dinieren soll, sind unter­schiedliche Auf­gaben­stel­lun­gen zu lösen.

Her­aus­forderun­gen für Indus­trie und Han­del bei der Ein­führung des Dropshipping-Prozesses

Schauen wir uns den Drop­ship­ping-Prozess anhand eines prax­is­be­zo­ge­nen Beispiels an:

Der Kunde kauft eine Ware, der Her­steller erhält die Bestel­lung, ein Logis­tik­er holt die Ware ab und stellt diese zu. Dieser vorder­gründig sehr ein­fache Prozess stellt die vorhan­de­nen Sys­teme vor neue Auf­gaben, für die sie nicht konzip­iert wur­den. Erst wenn Händler und Her­steller das „Wie“ und „Wer“ miteinan­der gek­lärt haben, lässt sich eine klare Prozess­kette imple­men­tieren. Hier kom­men eine Rei­he üblich­er Fra­gen auf, die sich Her­steller und Händler stellen müssen. Einige davon sind zum Beispiel:

  • Wer beauf­tragt das Logistikunternehmen?
  • Wer erstellt die Ver­sande­tiket­ten für die unter­schiedlichen Carrier?
  • Wer pro­duziert die Waren­be­gleit­pa­piere für den End­kun­den (Liefer­schein, Retourenschein)?
  • Wie kom­men die Waren­be­gleit­pa­piere zur Ware?
  • Wie erfol­gt die Sendungsverfolgung?
  • Wie wer­den erfol­gte Aus­liefer­un­gen mitgeteilt?
  • Wie wird die Logis­tik­leis­tung abgerechnet?
  • Wie wird die Retoure organisiert?

Han­delsspez­i­fis­che Herausforderungen

Für die kor­rek­te Infor­ma­tion des Kun­den wird es zunehmend entschei­dend, genaue Aus­sagen zur Ver­füg­barkeit und Lieferzeit parat zu haben. Dies gilt für Online-Bestel­lun­gen in gle­ichem Maße wie für die Drop­ship­ping Abwick­lung im sta­tionären Han­del. Hier­für erhal­ten Sie über IWO­furn die aktuellen Bestands­dat­en der Hersteller.

Das bewegt u.a. die Handelsunternehmen:

  • Die IT-Ressourcen sind bere­its überlastet
  • Gibt es Dien­stleis­ter die den gesamten Prozess unterstützen?
  • Geht das auch mit mein­er Warenwirtschaft?
  • 7 manuelle Prozesss­chritte für die Stück­zahl 1- das muss kom­plett automa­tisiert ablaufen?
  • 5 Sterne bekom­men wir nur, wenn der kom­plette Ser­vice passt und nicht nur die Ware

IWO­furn liefert Ihnen auf all diese Fra­gen die Antwort und den Service.

Her­steller­spez­i­fis­che Herausforderungen

Die Her­aus­forderun­gen in der Indus­trie weichen in eini­gen Bere­ichen von denen aus der Händler­branche ab. Die häu­fig­sten Aus­sagen hier sind zum Beispiel:

  • Wir haben bere­its genü­gend IT- Projekte
  • Gibt es einen Ser­vi­ce­provider, der die unter­schiedlichen Anforderun­gen unser­er Kun­den über eine einzige Inte­gra­tion abbilden kann?

Die Umset­zung des Drop­ship­ping-Prozess­es mit den richti­gen Schnittstellen

IWO­furn hat den gesamten Drop­ship­ping-Prozess mit über 200 Her­stellern und 20 Han­del­sun­ternehmen erfol­gre­ich umge­set­zt und stellt für alle oben beschriebe­nen Anforderun­gen pass­ge­nau Bausteine für Ihren Prozess bere­it. Wenn Sie also bere­its für die Stan­dard­prozesse auf Dig­i­tal­isierung set­zen, dann muss das für den Drop­ship­ping-Prozess mit ein­er kom­plet­ten Abwick­lungs­folge für nur einen einzi­gen Artikel umso mehr gel­ten, wenn das Geschäft gewinnbrin­gend sein soll.

Welche Vorteile hat diese Umset­zung für alle?

Auf den Punkt gebracht für Händler:

  • IWO­furn befre­it Mitar­beit­er von Schema‑F Auf­gaben und ent­lastet so Ihr Fachpersonal
  • Über nur eine Schnittstelle inte­gri­eren wir Ihre schon vorhan­de­nen Sys­teme mit allen Geschäftspartnern
  • Sie benöti­gen kein Experten­wis­sen, um effiziente Drop­ship­ping-Prozesse einzuführen. Über ein Out­sourc­ing an uns, kön­nen Sie sich um Ihre Ker­nauf­gaben kümmern!
  • Die Ein­führung des gesamten Prozess­es erfol­gt, zusam­men mit Ihrer Waren­wirtschaft, ohne aufwändi­ges Projekt
  • Reduzieren Sie Ihre Lagerkosten und erhöhen Sie gle­ichzeit­ig die Qual­ität von Waren und Service

Auf den Punkt gebracht für Hersteller:

  • Erfüllen Sie die Bedürfnisse Ihrer Kun­den an den elek­tro­n­is­chen Bel­e­gaus­tausch, um diese noch enger an Sie zu binden
  • Cle­vere IT-Man­ag­er set­zen alle Inte­gra­tionsan­forderun­gen über ein EDI Out­sourc­ing Pro­jekt um und über­tra­gen den Roll­out auf Dien­stleis­ter und Fachabteilung
  • Reduzieren Sie Ihre Logistikkosten

Sie möcht­en als Händler oder Her­steller in Ihrem Unternehmen den Drop­ship­ping-Prozess ein­führen? Dann kon­tak­tieren Sie uns jetzt!

KONTAKT AUFNEHMEN
But­ton Text

   DIE VERNETZTE WELT DER IWOFURN

Händler (Auswahl 18 von über 150)

   Her­steller (Auswahl 18 von über 250)

   Verbundgruppen

   Beiräte

begro

   Ange­bun­dene Unternehmen und
   Marktplätze 

   Technologiepartner

   Presse und Soziale Medien

   Presse und Soziale Medien

KONTAKT AUFNEHMEN
But­ton Text