Bild: Archiv
Autor: Sebas­t­ian Triltsch, Prod­uct Manager

Worum geht es bei diesem Thema?

Erfahren Sie, wie Sie auf Basis Ihrer heute bere­its vorhan­de­nen Struk­turen und Prozesse, nicht EDI-fähige Kun­den aus dem Han­del, Agen­turen und auch Ihren Außen­di­enst effek­tiv anbinden und somit prob­lem­los in Ihr Tages­geschäft inte­gri­eren können.
Ein B2B Com­merce Shop ver­set­zt Sie dabei umge­hend in die Lage, alle Vorteile dieser inte­gri­erten Arbeitsweise zu nutzen.
Stellen Sie die gesamte Band­bre­ite Ihres Sor­ti­ments bere­it und reduzieren Sie dabei manuelle und oft aufwendi­ge interne Arbeitss­chritte im Gesamt-Bestellprozess.

Für wen ist das sinnvoll?

Für jeden, der heute

  • deut­lich wirtschaftlich­er agieren will und seine Aufwände bei der herkömm­lichen Auf­tragsab­wick­lung – ob via Tele­fon, Fax oder Mail — reduzieren möchte.
  • effek­tiv, Han­delspart­nern, Agen­turen und dem eige­nen Außen­di­enst das opti­male Werkzeug für ein smartes und attrak­tives Bestel­lver­fahren an die Hand geben möchte.
  • gezielt neue Märk­te und Ziel­grup­pen mit unter­schiedlich­sten Anforderun­gen, wie beispiel­weise der Mehrsprachigkeit, erschließen und inte­gri­eren möchte.
  • die gesamte Band­bre­ite der eige­nen Pro­dukt- und Ange­botsvielfalt präsen­tieren möchte.
  • deut­liche Mehrw­erte in punk­to Ser­vice am Kun­den bieten möchte, indem er die passenden Kon­tak­t­punk­te in einem Shop für bspw. Beratung und Sup­port nutzt.

Was ist der Nutzen?

Sie nutzen das volle Poten­tial des elek­tro­n­is­chen Date­naus­tausches, indem Sie Ihre Han­delspart­ner direkt an Ihre heute beste­hen­den Struk­turen anbinden und von den Vorteilen der Automa­tisierung profitieren.
Begin­nend mit der Bere­it­stel­lung von Pro­dukt- und Sor­ti­ments­dat­en, über Auf­tragsin­for­ma­tio­nen und ‑bestä­ti­gun­gen bis hin zu allen weit­eren For­mat­en des Bestel­lver­fahrens, reduzieren Sie entsprechend die manuellen Aufwände, die zur Bear­beitung und vor allem Klärung Ihres Bestell­prozess­es notwendig sind.

Wie geht man vor?

Ker­nele­ment für die Ein­führung ein­er B2B Com­merce Umge­bung sind die Pro­dukt- und Kun­den­in­for­ma­tio­nen. In Ihrer Sys­temwelt soll­ten aktuelle Artikel­dat­en mit Preisen und Kon­di­tio­nen, aber auch Adress­dat­en gepflegt sein.
In einem Folgeschritt wer­den Ihre beste­hen­den Kom­mu­nika­tions- und Prozessstruk­turen in die B2B Com­merce Welt inte­gri­ert. Neben der Inte­gra­tion richt­en Sie sich ein Umfeld ein, welch­es ziel­gerichtet und effizient die Bedürfnisse Ihrer Märk­te und Ziel­grup­pen anspricht.
Ganz gle­ich ob der Fokus auf der Verbindung mit dem Han­del, dem Außen­di­enst, einem neuen Markt oder ein­er Kom­bi­na­tion der genan­nten Optio­nen ist.
Vielfältige Möglichkeit­en für eine attrak­tive Präsen­ta­tion Ihres Ange­botes sowie eine Vielzahl ver­schieden­ster Funk­tio­nen unter­stützen Sie beim Auf- und Aus­bau Ihres Marktplatzes.

Wie aufwändig ist die Einführung?

Der zen­trale Prozess ist die Bere­it­stel­lung von Pro­duk­t­in­for­ma­tio­nen sowie Kun­den­in­for­ma­tio­nen und entsprechende Konditionen.
Alle nachge­lagerten Schritte bauen hier­auf auf. Deshalb gilt: Je bess­er die Vor­bere­itung der Ein­führung gestal­tet wurde, desto leichter gelingt Ihnen die Einführung.
Zusät­zlich von Vorteil ist es, wenn Sie eine Waren­wirtschaft im Ein­satz haben, welche

A: die benötigten Infor­ma­tio­nen bere­it­stellt und
B: bere­its den elek­tro­n­is­chen Date­naus­tausch unterstützt.
Der Umfang eines Ein­führung­spro­jek­ts ist also abhängig davon, wie gut Ihre Sys­temwelt und Sie vor­bere­it­et sind. 

Gibt es Fallstricke bei der Einführung?

Zu Beginn der Ein­führung und des Pro­jek­ts ist immer die Prü­fung der Rah­menbe­din­gun­gen notwendig. Zudem sollte eine klare Zielset­zung fest­ge­hal­ten und kom­mu­niziert wer­den. So erre­ichen Sie eine zügige Realisierung.
Damit räu­men Sie sich selb­st Fall­stricke, wie etwa ungenü­gende Qual­ität der Pro­duk­t­in­for­ma­tio­nen und eine nicht strin­gente Ver­fol­gung Ihrer Zielset­zung, aus dem Weg.

Zu diesem The­ma haben wir auch inter­es­santes Web­sem­i­nar vor­bere­it­et. Wür­den Sie gerne mehr zu dem The­ma erfahren? Dann melden Sie sich jet­zt gerne an.
Näch­ste Termine:

  • 27. Mai 2021 — 15:30 — 16:15 Uhr
  • 02. Juni 2021 — 15:00 — 15:45 Uhr
Jet­zt anmelden

Ihr Ansprechpartner:

Sebas­t­ian TriltschProd­uct Manager
Phone +49 (0)7031 46 17 450
Fax +49 (0)7031 46 17 50

Mail: sebastian.triltsch@iwofurn.com